Face to Face Consulting
Management pro tempore

 

Auswahl an durchgeführten Projekten im Zeitraum 1997 – 2017

 

1.     Reorganisation eines Fertigungsbetriebs zur Konkursabwendung (EU gefördert)

Ausgangslage: Durch Verlust eines Großkunden Einbuße von ca. 80% des Auftragsvolumens.   Daraufhin Entlassung von 240 der 280 Mitarbeiter.

Ziel: Ziel des Projekts war es, durch betriebliche Reorganisation und Modernisierung der Vertriebs- und Führungsstrukturen die verbliebenen Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen.

Maßnahmen:

  • Analyse bestehender und Reorganisation der Produktions- und Führungsprozesse
  • Einführung struktureller Maßnahmen zur Steigerung von Qualität und Effizienz (Target: Kosteneinsparung)
  • Schulung von Mitarbeitern und Führungskräften
  • Identifikation von Möglichkeiten der Produktdiversifikation
  • Identifikation neuer Marktsegmente und Unterstützung im Vertrieb

Eigene Rolle:

  • Projektleitung (Führung eines Beratungsteams von bis zu 10 Experten)
  • Ergebnisorientierte Koordination der Teilprojekte inkl. Reporting und Controlling
  • Kommunikation mit Geschäftsleitung, Förderinstitution, Partnern und „Kundenkunden“
  • Begleitung / Abnahme des Praxisberichts
  • Fachliche Unterstützung in den Bereichen QM, Führung und Öffentlichkeitsarbeit 

Ergebnisse:

  • Stabilisierung der  Auftragslage
  • Wiedereinstellung von 30 Mitarbeitern allein während der Projektlaufzeit (1996-1997)
  • Erhöhung des Kreditrahmens durch Vorlage des Praxisberichts
  • Kosteneinsparung im Produktionsablauf von mehr als 30%

Zeitraum, Dauer: 1996 – 1997; 1999 (Utilization 50% über gesamte Projektlaufzeit) 


2. Einführung Shared Service Center

Ausgangslage: Bundesweit agierende Steuer- und Wirtschaftsberatungsgesellschaft mit mehr als 15 Standorten mit dezentral gesteuerte Personalabteilung

Ziel: Zentralisierung des HR-Dienstleistungsportfolios für gesamte Unternehmensgruppe  

Maßnahmen:

  • Analyse der Prozesse sowie der eingesetzten IT
  • Harmonisierung und IT-gestützte Standardisierung sämtlicher HR-Prozesse
  • Roll out neuer HR Software (SAP)
  • Schulung der HR-Mitarbeiter
  • Implementierung Shared Services

Eigene Rolle:

Projektmanager im Bereich Projektcontrolling

  • Controlling der Projektpläne und ggf. Anpassung (Timelines, Meilensteine etc.)
  • Koordination der anderen Teilprojekte
  • Erarbeitung von Projektmodellstandards
  • Reporting Gesamtprojektfortschritt
  • Kundenpräsentationen
  • Aufnahme und Bearbeitung von Change Requests
  • Eskalation Management

Ergebnisse: Einführung Shared Services

Zeitraum, Dauer: 2001 – 2003 ( Projektlaufzeit 1,5 Jahre; Utilization 75%)  


 3.  Integration von ca. 800 Mitarbeitern in neue Gesellschaft  

 Ausgangslage: Verkauf der Beratungssparte einer großen Steuer- und Wirtschaftsberatungsgesellschaft (ca. 2.500 Mitarbeiter betroffen) wegen SEC Vorgaben  

Ziel: Organisatorische Eingliederung der übernommenen Mitarbeiter und fachliche Zuordnung zu den einzelnen Business Units der Käuferorganisation

Maßnahmen:

  • Identifizierung der  Kompetenzprofile soweit nicht vorhanden
  • Identifikation offener Stellen in der Käuferorganisation
  • Matching der Eignungs- mit den Anforderungs- und Stellenprofilen
  • Coaching der betroffenen Mitarbeiter beim Übergang in die neue Organisation
  • Personalabbaumaßnahmen

Eigene Rolle:

  • Betreuung einer Coachee-Gruppe von 400 Mitarbeitern Region DACH
  • Durchführung individueller Matchings
  • Verhandlung von Aufhebungsvereinbarungen in Einzelfällen

Ergebnisse: Eingliederung der Coachees in das Dienstleistungsportfolios des neuen Arbeitgebers

Zeitraum, Dauer: 2003 (Projektlaufzeit 7 Monate; Utilization 100%) 


4. Übernahme einer Kundenakademie im Rahmen eines Outtasking-Projekts

Ausgangslage: Kundenausschreibung für externen Betrieb der eigenen Konzernakademie

Ziel: Externer Dienstleister übernimmt gesamte Wertschöpfungskette eines Cost Centers „Akademie“  

Maßnahmen:

  • Analyse bestehender Prozesse, der IT-Landscape, des Personal, des Angebot etc.
  • Erstellung und Präsentation eines Übernahmekonzepts
  • Erstellung und Präsentation eines Betriebskonzepts
  • Bildungsbedarfsanalyse
  • Untervertragnahme von Dienstleistern im Bereich Weiterbildung / Training (IT u.a.)
  • Aufbau IT-gestützter Standardprozesse für die Bereiche Trainingsadministration und –organisation sowie interne Abrechnung

Eigene Rolle:

  • Fachlicher Projektleiter –  Koordination der eingesetzten Experten und Partner
  • Kundenkommunikation
  • Implementierung der vereinbarten IT- und Prozessarchitektur
  • Nach erfolgter Übernahme der Akademie Übergabe an Operations Manager

Ergebnisse: Qualitätsgesicherte Übernahme der Kundenakademie nach Testphase

Zeitraum, Dauer: 2004 – 2005 (Projektlaufzeit 18 Monate; Utilization 100%)


5. Implementierung eines neuen Geschäftsmodells für eine Business Unit

(Teilprojekt Change Management)

 Ausgangslage: Steuer- und Wirtschaftsberatung initiiert Projekt zur Neuausrichtung einer Business Unit auf Grundlage der Analyse von Wirtschaftlichkeits- und Profitabilitätskennzahlen

Ziel: Identifikation zukünftiger Vertriebsstrukturen und Anpassung des Dienstleistungsportfolios auf der Grundlage der sich verändernden Anfragen seitens der Kunden.

Ziel für das Teilprojekt Change Management

Maßnahmen zur Identifikation der betroffenen 2.500 Mitarbeiter mit dem veränderten Portfolio und der veränderten Vertriebsstrategie

Maßnahmen:

  • Aufnahme von CM relevanten Daten und Informationen  aus den Teilprojekten
  • Verdichtung und Analyse dieser Informationen und Umsetzung daraus folgender Erkenntnisse innerhalb der CM-Konzeption
  • Wirkungsanalyse der beschlossenen Maßnahmen und Prüfung ihrer Nachhaltigkeit
  • Konzeptionelle Unterstützung bei der Ergebniskommunikation
  • Vorbereitung, Gestaltung und Moderation von Veranstaltungen
  • Konfliktmanagement
  • Coaching
  • Teamentwicklung

Eigene Rolle:

  • Führung des 5-köpfigen CM-Teams
  • Stakeholder Management auf CEO Level
  • Kooperation mit Partnern
  • Konfliktmanagement

Ergebnisse: Roll out des neuen “Business Models”  

Zeitraum, Dauer:2006 – 2007 (Projektlaufzeit 9 Monate; Utilization 100%)


6. Einführung eines konzerninternen Customer Relationship Managements

Ausgangslage: Marktorientierte Neuausrichtung einer konzerninternen Beratungsgesellschaft (Chemie-Industrie) machte erstmalig ein Customer Relationship Management System notwendig, da der Mutterkonzern den Kontrahierungszwang mit der internen Beratung aufgehoben hatte, dadurch befand sich die Beratung im Wettbewerb mit dem freien Markt.

Maßnahmen:

  • Analyse der Kundensegmente
  • Analyse der Kundenerwartungen (Dienstleistungsportfolio und –service)
  • Analyse der bisherigen Vertriebsstrukturen und der –kompetenzen (Kundenansprache etc.)
  • Aufbau eines IT-gestützten Prozessmodells
  • Aufbau eines Customer Care Centers (Shared Services)
  • Konzeption und Roll out eines Workshop- und Trainingsprogramms für Beratungsmitarbeiter mit Vertriebsaufgaben
  • Qualitätsmanagement

Eigene Rolle:

  • Aufbau des Analyseverfahrens und Durchführung von Analysen (inkl. Auswertung)
  • Definition von Rollenanforderungen (Vertrieb)
  • Konzeption und Durchführung Workshops
  • Support bei Konzeption einer IT Architektur (prozessbasiert)

Ergebnisse: Präsentation des CRM Programms bei konzerninternen Kunden und Roll out.

Zeitraum, Dauer: 2008 – 2009 (Projektlaufzeit 14 Monate; Utilization 50%)


7. Etablierung eines neuen Marktsegments

Ausgangslage: Mischkonzern mit angegliederter Kundenakademie will Dienstleistungsportfolio ergänzen

Ziel: Konzern will sich als Anbieter von Outsourcing von Trainingsdienstleitungen etablieren.

Maßnahmen / Eigene Rolle:

  • Maßnahmen zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Konzerns als Anbieter in diesem Bereich durch Marketingaktivitäten (Vorträge, key notes, Verbandsarbeit etc.)
  • Detailkonzeption des neuen Portfolios / Segments
  • Vertrieb der neuen Dienstleistungen
  • Durchführung von Kundenveranstaltungen auf CEO Level
  • Komplexe Angebotserstellung und Teilnahme an Ausschreibungen (international)
  • Gewinnung und Untervertragnahme von Durchführungs- und Kooperationspartnern
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Personalführung
  • Budgetierung und Controlling

Ergebnisse: Etablierung der Business Unit „Managed Training Services“ im Akademieportfolio

Zeitraum, Dauer: 2012 – 2015 (Projektlaufzeit 3 Jahre; Utilization 75%)


8. Digitalisierung eines konzernweiten Trainingsportfolios

Ausgangslage: Luft-und Raumfahrtkonzern plant Transfer von ca. 80% des Trainingskatalogs (ca. 6000 Titel) in digitale Lernformate

Ziel: Kosteneinsparungen im Trainingsbereich, Professionalisierung der Transfersicherung

Maßnahmen:

  • Analyse des Digitalisierungspotentials
  • Nachfrageorientierte Bereinigung des Katalogs
  • Bedarfsanalyse
  • Definition von Digitalisierungsprozessen (Entscheidungsmatrizen etc.)
  • Identifizierung und Auswahl von Anbietern von online-Lernlösungen (off the shelf)
  • Budgetierung Gesamtinvestition für Digitalisierungsprojekt

Eigene Rolle:

  • Identifizierung von Quick Wins im Projekt (aufwandsneutraler Transfer von Trainings in online Kurse)
  • Definition von Entscheidungsmatrizen für Priorisierungen von Lerntransfers
  • Projektleitung / Workshopmoderation

Ziel: (Projekt nicht abgeschlossen). Abschluss der Digitalisierung bis Ende 2018

Zeitraum, Dauer: 2016 (Projektlaufzeit 6 Monate; Utilization 75%)


Mittelstandsorientierte Projekte (Auswahl – Details auf Anfrage)

9. Erstellung eines Marketingkonzepts für ein privates Internat

Erhöhung der Profitabilität durch Marketingmaßnahmen ( Ziel: Erhöhung der Unterbringungsrate von Schülern im Internat)

Zeitraum, Dauer: 1997 (Projektlaufzeit 7 Monate; Utilization 25%)

10. Erstellung eines Konzepts zur Patientenbindung in einer Spezialklinik (MS/Parkinson)

Zeitraum, Dauer: 1998  aufzeit 9 Monate; Utilization 50%)

Erhöhung der Profitabilität durch Erweiterung des Dienstleistungsportfolios und des Patientenservice. (Ziel: Erhöhung der Belegungszahlen)

11. Einführung eines zusätzlichen Vertriebskanals im Frischfischhandel

Komplette Konzeption und Einfü Online-Handels für Frischfisch (kein TK) unter Berücksichtigung aller relevanten Bedingungen (Logistik, Verpackung, Marketing, IT, Personal etc.)

Zeitraum, Dauer:2010 (Projektlaufzeit 12 Monate; Utilization 50%)